Einleitung Englisch Essay

Die essayistische Form des argumentativen Sachtextes hat eine recht lange Tradition. Ihr Erfinder ist der Franzose MICHEL DE MONTAIGNE (1533-1592), dessen essayistische Abhandlungen den Engländer FRANCIS BACON (1561-1626) dazu inspirierten, sie in ihrer formalen und inhaltlichen Ausrichtung weiterzuentwickeln. Für ihn und seine Nachfolger war der Essay in erster Linie Ausdruck der Vernunft des Menschen. Zudem bot er ein neues Terrain, in dem die vielen Möglichkeiten des Ausdrucks in der eigenen, englischen Sprache erprobt werden konnten. Bis dato galt Latein als einzige Sprache für logische Überlegungen und Argumentationen. BACONs Ausführungen wurden zum Vorbild in anderen Ländern und fanden auch im deutschsprachigen Raum Verwendung, unter anderem bei LESSING, GOETHE und SCHLEGEL.

Es lohnt sich durchaus, die Ursprünge des Essays im Hinterkopf zu behalten, wenn man sich mit seiner Struktur beschäftigt. Bis heute spiegelt der Essay die Freude an einem wohl formulierten und flüssigen Argument wider, das andere Meinungen zwar erwägt aber schlussendlich zu Gunsten der eigenen Überzeugung aussticht.

Als argumentativer Sachtext ist der Essay darauf ausgelegt,
einen bestimmten Argumentationsweg zu verfolgen und abschließend eine vorher festgelegte Position für den Leser zu bekräftigen.
Ein Essay findet sich vermehrt in den Printmedien wieder, gehört aber längst nicht mehr zum allgemeinen Repertoire einer Tageszeitung. Meist findet er sich bei Zeitungen wieder, die noch verstärkt auf kulturelle und wissenschaftliche Berichterstattung Wert legen.
Im englischsprachigen Ausland gehört der Essay zur Standardform des schriftlichen Ausdrucks an Schulen und Universitäten. Beide Institutionen nutzen die zwei Möglichkeiten der essayistischen Schreibweise unterschiedlich stark aus. In Schulen wird der Essay verstärkt zur Übung der eigenen Meinungsäußerung verwendet. Im akademischen Bereich rückt man verstärkt von dieser rein subjektiven Form des Ausdrucks ab und gestaltet den Essay eher auf wissenschaftlicher Ebene, also z. B. durch Einbezug von Zitaten anderer und Fußnoten als Anmerkungen unter dem Text. Der inhaltliche Aufbau eines Essays orientiert sich also an den Ansprüchen des Kontextes, in dem er geschrieben wird. Es lassen sich jedoch viele allgemeine Kennzeichen benennen, die einen Essay im Wesentlichen charakterisieren.

Der Aufbau des Essays

Beim Aufbau ist Ausgangspunkt eines jeden Essays eine Frage oder ein festgelegtes Thema. Ziel des Essays ist dann, die eigenen Gedanken und Überzeugungen in logischer Abfolge wiederzugeben, sodass der Leser schlussendlich von ihrer Richtigkeit überzeugt wird. Ein Essay beruht daher immer auf einem ganz bestimmten Meinungsbild, von dem auch im Laufe der Argumentation nicht abgerückt werden darf, ansonsten verliert der Essay an Überzeugungskraft. Diese Meinung, auch These genannt, bildet den Kern der Einleitung, in der das Thema des Essays vorgestellt wird. Dies geschieht meist unter Einbezug der kulturellen, politischen, gesellschaftlichen usw. Zusammenhänge, aus denen das Thema gewachsen ist. In einem akademischen Kontext werden hier ggf. schon einführend die wichtigsten Meinungen anderer zum Thema angerissen.
Der Hauptteil behandelt nun die verschiedenen Aspekte der Fragestellung und möglicher Antworten. Hierbei gehört es zur Kunst des Essayisten, potenziellen Gegenargumenten vorzubeugen, indem diese erwähnt und argumentativ umschifft oder gar verworfen werden. Leitfaden des Hauptteils ist die These der Einleitung.
Wenn man am Schluss des Essays angelangt ist, soll der Leser von der eigenen Meinung überzeugt sein.

Selbst bei eher wissenschaftlichen Abhandlungen beruht der Essay immer auf den persönlichen Überzeugungen und Kenntnissen des Verfassers. Auch bei einem Essay ohne wissenschaftliche Zusammenhänge empfiehlt es sich daher, im Vorfeld Recherchen zum Thema zu betreiben und mögliche Gedankengänge behutsam abzuwägen.

Formale und sprachliche Merkmale

Der Essay gliedert sich in Einleitung, Hauptteil und Schluss. Die Einleitung bildet die Hinführung zum Thema und der eigenen These, der Hauptteil beleuchtet diese unter verschiedenen Aspekten und Blickwinkeln. Daher ist er auch in verschiedene Abschnitte aufgeteilt, in denen jeweils ein Aspekt abgehandelt wird. Hierbei gibt es zwei Merkmale der logischen Argumentation:

1. AND- Links

Die logische Form der Und-Verknüpfung verbindet zwei unterschiedliche Argumente aufgrund deren inhaltlichen Zusammengehörigkeit. Das eine Argument stützt das andere und ergänzt daher in der formalen Abfolge der Abschnitte ein vorangegangenes Argument.

2. BUT-Links

Die andere Form der logischen Abhandlung ist die von Kontrast und Gegensatz. Mit Hilfe der Aber-Verknüpfung können zwei Argumente einander gegenübergestellt werden. Meist positioniert man zunächst das Gegenargument, um dies dann durch das eigene zu widerlegen.

Um einen Essay interessant und lesenswert zu gestalten, empfiehlt sich eher die diskursive Form, in der verschiedene Argumente miteinander verglichen und kontrastiert werden. Die Anhäufung von Argumenten durch Und-Verknüpfungen lassen den Essay schnell langweilig und eindimensional werden.

Oberstes Ziel des Essays ist, den Leser für das eigene Argument zu gewinnen. Daher ist das wichtigste formale Merkmal eines Essays die nachvollziehbare Argumentation unter Verwendung einer klaren Syntax.
Das bedeutet, ein hypotaktischer Satzbau ist nur mit Vorsicht zu verwenden. Zu viele Verschachtelungen und kausale Unterordnungen können den Leser schnell verwirren und dem eigenen Argument schädlich sein.
Das wichtigste sprachliche Merkmal des Essays sind seine formale Ausdrucksweise und eine überzeugend eingesetzte Rhetorik. Ein Essay gewinnt an Glaubwürdigkeit, wenn er sachlich geschrieben und bei der Wortwahl in Maßen zugunsten eines formelleren (oft lateinischstämmigen) Ausdrucks gestaltet ist. Bildliche Ausdrücke sind weitestgehend zu vermeiden, wenn sie den argumentativen, logischen Charakter des Essays gefährden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Möglicher Wortschatz und Formulierungen
  2. Zeitmanagement
  3. Beurteilungskriterien eines Essays
  4. Beispielthemen für Opinion Essays

Möglicher Wortschatz und Formulierungen

Einleitung

Im neunzehnten Jahrhundert… In the nineteenth century
Seit vielen Jahren… For many years now
Letzten Sommer… Last summer
Auf der ganzen Welt…All over the world
In Großbrtiannien…In Britain
Vor langer, langer Zeit…Once upon a time
Erstens…First of all
In Bezug auf…With reference to
Vielleicht wisst Ihr schon, dass… Perhaps you already know

perhaps you are already aware that

Oft ist es eine gute Idee, den Aufsatz mit der Wiederholung des Themas, oder eines Teils des Themas zu beginnen. So vermeidest du eine Themenverfehlung.

Hauptteil

Im Gegensatz, gegenteilig… on the contrary
contrarily
in opposition with
in contrast to
on the other hand
Im Vergleich mit…
Verglichen mit…
in comparison with
by way of comparison
Wir müssen berücksichtigen… we must take into account that
we must bear in mind that
we must consider that
Ich möchte darauf aufmerksam lachen… I want to bring to your attention
I would like to draw your attention to the fact
Let me point out to yo
Auf jeden Fall… in any case
whatever may happen
at all events
Auf keinen Fall… under no condition
under no circumstances
there is no way that
Unter der Bedingung… under the condition that
provided that
it all depends (up)on
Jedoch, andererseits… however
on the other hand
Darüberhinaus, desweiteren… furthermore
additionally

Schluss

Ich bin zu dem Schluss gekommen… I have reached the conclusionI have come to the conclusion
I have formed the opinion
Meiner Meinung nach… in my opinion
it is my conviction that
as far as I am concerned
to my mind
I take the view that
I look at it this way
I take the opinion that
Ich bin mir unsicher… I am in two minds about
I doubt that
I am uncertain about this
I am doubtful whether
Es macht mir nichts aus… it is all the same to me
I do not mind whether
it does not concern me
it is none of my business
I have no interest in
Zuletzt, am Ende… last of all
finally
eventually
in conclusion
lastly
Wenn man alle Argumente vergleicht… when all the arguments are considered
comparing all the advantages and disatvantages
comparing all the pros and cons
Kurz und bündig… I would like to put it in fewest possible words
In a nutshell

Alternativen zu dem Verb „say“

add  hinzufügen
admit  zugeben
agree  zustimmen
advise  raten 
announce  ankündigen
argue  argumentieren
assert  beteuern
assume  annehmen
assure  versichern
belive  glauben
boast  prahlen
beg  bitten
comment on kommentieren
conclude  schließen
confirm  bestätigen
consider  überdenken
continue  fortfahren
declare  erklären
deny  abstreiten
disagree  nicht einverstanden sein
disapprove  nicht zustimmen
dispute  anfechten
discuss  diskutieren
enquire  fragen
explain  erklären
express  ausdrücken
indicate  deutlich machen
hint  andeuten
inform  informieren
inquire  fragen
interrupt  unterbrechen
intervene  eingreifen
mention erwähnen
object (to) etwas dagegen haben
observe  beobachten
oppose  ablehnen
presume  annehmen
proclaim  verkünden
propose  vorschlagen
protest  protestieren
reason  logisch denken, vernünftig mit jemandem reden
reassure  versichern
reflect  nachdenken
remark  bemerken
repeat  wiederholen
report  berichten
speculate  spekulieren
verify  prüfen
testify  aussagen, bestätigen
state  berichten, aussagen
suggest  vorschlagen
sum up zusammenfassen
suppose  vermuten
support  unterstützen
warn  warnen

Zeitmanagement

Die Zeiteinteilung in Bezug auf die einzelnen Arbeitsschritte sollte in etwa wie folgt gewichtet sein:

  • 05% – Themenwahl
  • 20% – Stoffsammlung
  • 10% – Gliederung
  • 65% – Schreiben des Essays

Beurteilungskriterien eines Opinion Essays

Bei der Beurteilung eines Opinion Essays spielen folgende Kriterien eine entscheidene Rolle:

Inhalt

  • Sachlich & logisch?
  • Sind beide möglichen Sichtweisen ausreichend vertreten?

Aufbau

  • Insgesamt schlüssig?
  • Sind Einleitung, Hauptteil, Schluss deutlich als solche erkennbar?

Einleitung

  • Führt sie zum Thema?
  • Motiviert sie zum Lesen?

Hauptteil

  • Steigernd aufgebaut?
  • Argumentationsgänge durch Absätze getrennt?
  • Vollständige Argumente und Argumentationsgänge?
  • Saubere Verknüpfung der einzelnen Argumente?
  • Kommen viele/die wichtigsten Argumente zum Einsatz?
  • Überzeugungskraft der Argumente
  • Anschaulichkeit der Beispiele

Schluss

  • Zusammenfassung der „wichtigsten“ Argumente?
  • Ist die persönliche Stellungnahme überzeugend?
  • Kommt Aufsatz zu einem Ergebnis?

Sprache

  • Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung
  • Wortwahl (Wiederholungen, Auslassungen, treffende Verben)
  • Ausdruck
  • Satzbau
  • Formulierung der Überleitungen

Beispielthemen für Opinion Essays

Auf dieser Seite findest du eine Auflistung von vielen verschiedenen Themen, die sich gut als Angabe für eine Erörterung eignen.

Zum Beispiel:

  1. Do you agree or disagree with the following statement? Parents are the best teachers. Use specific reasons and examples to support your answer.
  2. Nowadays, food has become easier to prepare. Has this change improved the way people live? Use specific reasons and examples to support your answer.
  3. It has been said, „Not everything that is learned is contained in books.“ Compare and contrast knowledge gained from experience with knowledge gained from books. In your opinion, which source is more important? Why?
  4. A company has announced that it wishes to build a large factory near your community. Discuss the advantages and disadvantages of this new influence on your community. Do you support or oppose the factory? Explain your position.6. If you could change one important thing about your hometown, what would you change? Use reasons and specific examples to support your answer.
  5. Some teenagers have jobs while they are still students. Do you think this is a good idea? Support your opinion by using specific reasons and details.

Mit dieser Anleitung solltest Du nun in der Lage sein, einen guten Opinion Essay zu verfassen! Hilfreich ist auch, wenn du dir ein paar gute Opinion Essays durchliest, um ein Gefühl für die Textform zu bekommen.

Viel Erfolg!

Weitere Anleitungen

0 thoughts on “Einleitung Englisch Essay”

    -->

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *